12.10.2018 Pilotprojekt: Erfolgreiche Patientenstudie zur Osteopathie

Das sind bemerkenswerte Ergebnisse: 94,6 % der Patienten deutscher Osteopathen sind sehr zufrieden mit ihrer Behandlung. Das ergab eine Auswertung der Daten einer europaweiten Pilotstudie der „European Federation and Forum for Osteopathy (EFFO)“, an der von März bis Juli 2018 mehr als 50 Praxen von VOD-Mitgliedern teilgenommen haben und die jetzt in London präsentiert wurde. 54,1 % der Befragten gaben an, ihre Beschwerden hätten sich durch Osteopathie sehr verbessert, 40,5 % sprachen von einer leichten Verbesserung, 2,7 % von einer vollständigen Genesung.

Die teilnehmenden Patienten der Pilotstudie haben dreimal einen Fragebogen im Internet ausgefüllt: vor der ersten Behandlung sowie eine Woche und sechs Wochen danach. Mit der Erhebung namens Patient Reported Outcome Measurements (PROMs) sollte untersucht werden, welche Erfahrungen die Patienten mit osteopathischen Behandlungen machen.
 
Die Teilnehmer waren überwiegend weiblich (69,5 %) im Alter zwischen 40 und 49 Jahren (32,2 %) und 30 und 39 Jahren (18,6 %). Die Mehrzahl hatte ihre Symptome bereits 13 Wochen und länger (54,2 %). Diese lagen in folgenden Körperbereichen (mehrfache Antworten waren möglich): Nacken (55,9 %), unterer Rücken (52,3 %), oberer Rücken (27,1 %), Schulter (26,4 %), Knie (22 %), Kopf/Gesicht (22 %), Knöchel/Fuß (16,9 %), Bauchraum (13,6 %), Brust (10,2 %), Hüfte/Oberschenkel (8,5 %), Ellenbogen (8,5 %), Handgelenk/Hand (1,7 %).
Der Hauptgrund für den Osteopathenbesuch war die Hoffnung auf Schmerzlinderung (45,8 %) und eine Diagnose (23,7 %). Signifikant verbessert haben sich neben den Symptomen der Patienten auch die Arbeitsfähigkeit und die Teilnahme an sozialen Aktivitäten. 
 
Im Vergleich zu Studiendaten, die auf gleiche Art und Weise vor einigen Jahren in Großbritannien erhoben wurden, mussten die deutschen Patienten (7 oder mehr Tage: 40,6 %) wesentlich länger auf einen Termin beim Osteopathen warten (GB: Termin noch am selben Tag, 23,3 %).
 
Auch nach dieser Pilotstudie werden in Deutschland Patientendaten erhoben, die in eine Hauptstudie einfließen sollen. Patienten können die Fragen nun auch über eine App beantworten, sodass die Teilnahme wesentlich einfacher wird als bislang übers Internet. Interessierte Osteopathen können sich unter weynen@osteopathie.de bei VOD-Vorstandsmitglied und Projektkoordinator Richard Weynen melden.
Werbung
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.