28.11.2018 Treffen von VOD und englischem Verband iO – Aufklärung und Information über Osteopathie wichtige Aufgabe

v.l.n.r. Ctirad Kotoucek, Dr. Sylke Wagner-Burkard, VOD-Vorsitzende Prof. Marina Fuhrmann, IO-Vorsitzender Maurice Cheng und Sarah North.

v.l.n.r. Ctirad Kotoucek, Dr. Sylke Wagner-Burkard, VOD-Vorsitzende Prof. Marina Fuhrmann, IO-Vorsitzender Maurice Cheng und Sarah North.

Der VOD (Verband der Osteopathen Deutschland) und der englische Verband IO (Institute of Osteopathy) haben sich in dieser Woche in Frankfurt zum gemeinsamen Austausch getroffen.

Im Fokus stand dabei der wichtige Beitrag von Osteopathie für die Gesundheitssysteme beider Länder sowie die Rahmenbedingungen für Osteopathen. „Die Information und Aufklärung über den großen Nutzen von Osteopathie ist eine wichtige und grenzüberschreitende Aufgabe“, verdeutlichte Prof. Marina Fuhrmann im Gespräch mit ihrem englischen Kollegen Maurice Cheng. Daneben wurden die berufspolitischen Situationen in Deutschland und England erörtert und ein intensiver Austausch zwischen dem englischen und deutschen Verband vereinbart.

Werbung
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung