Category: Allgemein

18.04.2019 Helping Hands: Osteopathie für Gewaltopfer, Waisenkinder & Menschen in Brasilien und Kirgistan

18.04.2019

Helping Hands: Osteopathie für Gewaltopfer, Waisenkinder & Menschen in Brasilien und Kirgistan

Unter dem Motto „Helping hands – Osteopathen engagieren sich“ stellt der Verband der Osteopathen Deutschland anlässlich der International Osteopathic Health Care Week vielfältiges freiwilliges osteopathisches Engagement vor. Wir präsentieren vom 14. bis 20. April 2019 täglich ehrenamtliche Aktivitäten unsere Mitglieder auf unserer Website www.osteopathie.de, bei facebook unter facebook.com/Verband-der-Osteopathen-Deutschland… und Twitter unter https://twitter.com/vodev.

Osteopathic Healthcare – 
YOUR BODY’S IN GOOD HANDS

Millionen von Menschen weltweit vertrauen auf osteopathische Behandlungen, die ihnen helfen, ihre Gesundheit zu erhalten.

Annette Heinzmann

Annette Heinzmann

Kostenfreie Behandlungen für Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt geworden sind, bietet Osteopathin Annette Heinzmann an. In diesem Rahmen arbeitet das VOD-Mitglied mit dem Frauenzentrum in Neustadt an der Weinstraße zusammen, das im Spätherbst 2017 eine Aktion durchgeführt hat, bei der sich Bürger/innen gegen die Gewalt an Frauen und Kinder auf Fotos positionierten. Der Südwestfunk berichtet darüber im Fernsehen. „Warum habe ich daran teilgenommen? Ich habe in meiner Praxis immer mal wieder Frauen behandelt, die von ihren Männern geschlagen wurden. Und konnte mit meinen Händen spüren, was das mit den Frauen gemacht hatte, auch wenn es schon länger her war und die Frauen es nicht erzählt hatten“, schildert Annette Heinzmann. Die Frauen hätten manchmal mehr erzählt, aber es sei letztendlich beschämend für sie gewesen. „Und ich finde, dass wir in unserer Gesellschaft so etwas nicht akzeptieren können – nicht, dass Frauen geschlagen werden und schon gar nicht, dass sie sich dann auch noch dafür schämen. Was macht das mit Familien, wenn wir die Gewalt als gegeben hinnehmen?“, fragt sich die engagierte Osteopathin. Warum sie die Behandlungen auch nach der Aktion des Frauenzentrums weiterhin anbiete? „Das Problem hat sich nicht geändert, nur weil wir diese Aktion gemacht haben. Gewalt gegen Frauen zieht sich zwar durch alle gesellschaftlichen Schichten, und manche Frauen haben  die Möglichkeit, sich osteopathische Hilfe zu holen, aber es gibt doch auch Frauen, die nicht die finanziellen Mittel haben, sich osteopathische Behandlungen zu leisten. Braucht man mehr Gründe? Ich denke, nicht.“

Oliver Berner

Oliver Berner


Link: https://www.osteopathie.de/n1555538400

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: